Wer Gutes vom Schwein grillen will, liegt mit Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. (EU-geschützte geografische Angabe) richtig. Wie unser bestes Fleisch über dem Feuer am besten gelingt, erfahren Grillfreunde demnächst in kurzen Videos.

Aufrufe: 175
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Hier bin ich Schwein, hier darf ich’s sein: Zu Besuch bei den Schwäbisch-Hällischen Schweinen auf der Weide über dem Bühlertal. Seit gut einer Woche leben hier 48 Vertreter der alten Landrasse und haben sich schon gut eingelebt.

Aufrufe: 661
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Der Weltbiodiversitätsrat der Vereinten Nationen hat einen Bericht zur Artenvielfalt veröffentlicht: Deren Zahl nimmt drastisch ab – und schuld daran ist der Mensch. Die Hohenloher Bauern haben gezeigt, dass der Mensch auch etwas dagegen tun kann.

 

Aufrufe: 377
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Hals/Nacken/Kamm.

Aufrufe: 522
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Sterben die Metzgereien aus? In Baden-Württemberg haben allein im vergangenen Jahr 68 Betriebe zugemacht. Aktuell gibt es noch 2257 Fachgeschäfte. Fritz Schmidtbauer und sein Team vom Bauernmarkt in Schwäbisch Hall haben das Rezept gegen den Schwund: Qualität.

Aufrufe: 466
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Die Maultasche gehört in Schwaben zu Ostern wie der Osterhase oder das Osternest. Jede Hausfrau hat ihr Rezept für die Spezialität, die vorzugsweise in der Karwoche auf den Tisch kommt. Selbst gemacht schmecken sie nämlich am besten. Hier verraten wir, wie’s geht.

Aufrufe: 698
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Das Anwesen der Albrechts gleicht eher einer Ranch im Mittleren Westen der USA als einem Bauernhof im Hohenlohischen. Rundherum Felder, so weit das Auge reicht. Auch auf den Lichtenhöfen selbst ist alles ein bisschen anders als bei anderen Landwirten.

 

Aufrufe: 903
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Grill-Fans sind Feuer und Flamme für den Frühling. Endlich ist ihre Zeit gekommen! Wer noch etwas dazu lernen will: Bei der Hällischen Grillakademie wird in diesen Tagen angegrillt. Die Kurse sind terminiert und können auf der Webseite gebucht werden.

Aufrufe: 970
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Für Athena, Attilia, Anna, Anika und die anderen ist’s mit der Ruhe im Schaustall in Wackershofen vorbei: Die Saison im Hohenloher Freilandmuseum beginnt. Vor allem bei den Kindern sind die Schwäbisch-Hällischen Schweine ein Publikumsmagnet.

 

Aufrufe: 2315
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt. Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand“, lauten die ersten Zeilen des bekannten Volkslieds. Der Text zeichnet ein romantisierendes Bild von Landwirtschaft. Was freilich stimmt: Natur und Mensch erwachen.

Aufrufe: 2188
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Woher kommt mein Essen? Diese Frage treibt immer mehr Menschen um. Hochglanzbildern aus der Werbung setzen die Hohenloher Bauern authentische Einblick in ihre Arbeit entgegen. Hier können sich Verbraucher persönlich vor Ort ein Bild machen.

Aufrufe: 1156
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer neuen Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Bäckchen.

 

Aufrufe: 1017
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Seit fünf Jahren sind die Häußermanns Mitglied der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH). „Mit allen Vorteilen, die die BESH bietet“, sagt Eberhard Häußermann und wirft ein dickes Büschel Stroh in die Raufe der Schwäbisch-Hällischen Schweine. 

Aufrufe: 1445
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer neuen Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Zum Auftakt: Kopf, Rüssel, Ohren.

Aufrufe: 1233
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Schöne Schweinerei: In unserer neuen Serie „Von Kopf bis Schwanz“ stellen wir im kommenden Jahr bekannte und weniger bekannte Stücke mit Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. (EU-geschützte geografische Angabe) in den Mittelpunkt.

Aufrufe: 1526
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Was kommt bei Ihnen über die Feiertage auf den Teller? Bei den meisten Deutschen auf jeden Fall zu viel Fleisch – und vor allem: kein gutes Fleisch. Wir müssen nicht Vegetarier werden, aber wir müssen eine andere Art des Fleischkonsums praktizieren.

Aufrufe: 1491
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Kenner wissen: Das Fleisch von Schweinen, die auf der Weide gelebt haben und mit Eicheln gemästet wurden, hat einen einzigartig nussigen Geschmack, eine kernige Struktur und einen hohen Anteil an Geschmack tragendem intramuskulären Fett.

Aufrufe: 1575
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Wursten wie die Meister: In den Kursen der Hällischen Wurstwerkstatt gibt unser Metzgermeister Steffen Noller viel Wissen der Hohenloher Hausmetzger an Wurstfreunde weiter. Mit anpacken dürfen sie natürlich auch. Wir waren beim ersten Kurs dabei.

Aufrufe: 1319
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Ein Fünftel des Futters von Schwäbisch-Hällischen Weideschweinen besteht aus Eicheln. Wie ist das möglich, wenn die Bäume ihre Früchte nur im Herbst abwerfen? Ganz einfach: Die Hohenloher Bauern trocknen die gesammelten Eicheln und machen sie so lagerfähig.

Aufrufe: 1762
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

„Alles unter vier Zentimeter ist Carpaccio.“ Dieser Satz unseres Grillmeisters Harro Bollinger ist schon so etwas wie ein geflügeltes Wort. Soll heißen: Besser ein dickes Tomahawk-Kotelett für zwei auf den Grill legen als zwei dünne, die dann zäh und trocken werden.

Aufrufe: 997
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok