Sonstiges

Die Ernte ist eingebracht. Gemeinsam feiern die beiden Ehrmann-Familien auf Markus Ehrmanns Hof das traditionelle Fest Niederfallet.  In der Serie „Ein Bauernjahr“ gibt unser Landwirt aus Herbertshausen ein Jahr lang Einblicke in sein Leben.

Aufrufe: 106
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Das Schwein hat kaum Schweißdrüsen und kann daher (fast) nicht schwitzen. Schwäbisch-Hällische Weidetiere haben ein prima Mittel gegen die Hitze: Sie suhlen sich. Auch für die Mastschweine im Stall gibt’s wirksame Methoden, heil durch die heißen Tage zu kommen.

Aufrufe: 806
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Karl-Matthias Wirth ist Bauer in vierter Generation und heute einer der wenigen Vollerwerbslandwirte im einstigen Bauerndorf Uttenhofen. Vor zwei Jahren hat der 41-Jährige den Hof auf Schwäbisch-Hällische umgestellt: „Jetzt macht die Arbeit wieder Spaß!“

Aufrufe: 210
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Wie lässt sich das Wohlergehen von Mastschweinen verbessern? Die Frage beschäftigt Bettina Zwicker seit Jahren. Vorbildlich sei die Weidehaltung der Schwäbisch-Hällischen Schweine: „Hier können die Tiere ihr arttypisches Verhalten ausleben.“

Aufrufe: 263
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Die Besucher im Hohenloher Freilandmuseum staunen: Inmitten der historischen Gebäude tummeln sich Menschen in historischen Kostümen. Sie sind Komparsen bei Dreharbeiten für die historische Dokumentation „Ein Jahr ohne Sommer – 200 Jahre Cannstatter Volksfest“.

Aufrufe: 279
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Am 24. Juni ist Johannistag. Verknüpft ist das Datum mit Festen im Zusammenhang mit der Sommersonnenwende am 21. Juni und Brauchtum wie dem Johannisfeuer. Für die Bauern ist der Johannistag jedenfalls seit jeher ein Wendepunkt im Jahresverlauf.

Aufrufe: 573
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Viele Landwirte sind Selbstversorger. Die Eberhardts aus Hellmannshofen beispielsweise. Birgit Eberhardt baut in ihrem schönen Bauerngarten all das Obst und Gemüse an, das die Familie zum Essen braucht – und manchmal noch ein bisschen mehr.

Aufrufe: 724
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Hohenloher Bauern sind ausgeprägte Persönlichkeiten. Jeder hat seine Geschichte, seine Philosophie und seine ganz eigene Art, den Hof zu führen. In kleinen Filmporträts stellen die Berliner Carsten und Jakob Krüger unsere Bauern und ihre Familien vor.

Aufrufe: 601
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Die zwei Hektar große Wiese eignet sich perfekt als Schweineweide. Doch Schwäbisch-Hällische Weideschweine werden hier in absehbarer Zeit nicht grunzen: Der Ausbau der Autobahn 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn hat die Pläne von Fritz Wolf durchkreuzt.

Aufrufe: 441
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Schon mal ein lachendes Schwein gesehen? Dem Schwäbisch-Hällischen scheint die Freiheit offensichtlich zu schmecken. Der Frühling ist da – und diese Tiere dürfen jetzt nach Herzenslust im Dreck wühlen, Gras fressen und über die Weide galoppieren.

Aufrufe: 469
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Wer ist die Schönste im ganzen Stall? Den Schwäbisch-Hällischen Jungsauen im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen ist das herzlich egal. Doch an diesem Tag steht die Entscheidung an, ob sie ins Herdbuch aufgenommen und damit Zuchtsauen werden.

Aufrufe: 414
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Die Tage werden länger, die Luft wird wärmer, die Felder werden grün und für die Bauern gibt’s draußen eine Menge zu tun. Viele Landwirte bringen jetzt Gülle und Mist auf ihren Feldern aus. Das stinkt Nicht-Bauern, die dafür wenig Verständnis haben.

Aufrufe: 505
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Ein Discounter wirbt mit transparenter Haltungskennzeichnung für Frischfleisch, der Deutsche Bauernverband und die Bundesministerin bekennen sich zu einem staatlichen Label. Kurz: Handel und Politik liefern sich einen Wettlauf in Sachen Tierwohl.

Aufrufe: 1018
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Temperaturen von bis zu minus 8 Grad Celsius: Die Ferkel hätten sich für den Start ins Leben einen besseren Zeitpunkt aussuchen sollen. Marina Bühler vom Landwirtschaftlichen Beratungsdienst bemüht sich, die kleinen Schweine heil durch die kalten Nächte zu bringen.


Aufrufe: 1125
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Stolz präsentieren sich Hohenloher Bauern - und eine Bäuerin - auf dem historischen Foto mit ihren Schwäbisch-Hällischen Schweinen. Seit dieser Zeit hat sich auch für die Frauen in der Landwirtschaft vieles verändert. Wie viel, soll nun eine Umfrage klären.

Aufrufe: 1085
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Der Winter war nie die Zeit kalorienarmer Kost. Wenn die Temperaturen im Keller sind, verspürt der Mensch Lust auf Deftiges. Das ist biologisch sinnvoll, denn Fett ist Brennstoff- und Energielieferant. Und für Genießer zudem ein wichtiger Geschmacksträger.

Aufrufe: 1620
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Das neue Jahr hat begonnen. Umfragen zufolge haben sich die meisten Deutschen vorgenommen, ihr Leben stressfreier zu gestalten. Fangen Sie doch beim Essen an – mit unseren sechs Tipps, die Sie zu bewussten und achtsamen Genießern machen.

Aufrufe: 1411
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Fernsehjournalisten sind häufig bei den Bäuerlichen zu Gast. Dass aber ein Team des Koreanischen Senders KBS extra nach Europa fliegt, um über die Arbeit der Hohenloher Landwirte zu berichten, das ist schon etwas Besonderes.

Aufrufe: 1443
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

„Glückliche Tiere, faire Preise, Gutes aus der Region. Worauf ist beim Einkauf wirklich Verlass? Herkunftsbezeichnungen sind nach wie vor gesetzlich kaum geregelt. Regionales muss nicht wirklich regional sein“ (ARD-Pressetext zu Tim Mälzers „Lebensmittel-Check“).

Aufrufe: 1327
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am


in Sonstiges

Er besitzt gerade mal einen knapper Hektar Wiese und züchtet mit nur zwei Schwäbisch-Hällischen Sauen: Klaus Dechent aus Wolpertshausen ist in mancherlei Hinsicht kein gewöhnliches Mitglied der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall.

Aufrufe: 1651
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok