Filet fürs Fest


Haben Sie schon entschieden, was Sie Ihren Lieben (oder sich selbst) über die Feiertage servieren wollen?

 

Wir haben uns bei dem jungen Koch Maik Siegemund von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft einen Tipp geholt, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Siegemund, seit eineinhalb Jahren stolzer Vater des kleinen Lenny, kocht für seine Familie an Weihnachten „Echt hällisches Filet im Kräuterspeckmantel auf winterlichem Rahmwirsing mit Zwetschgen-Serviettenknödel“. Und er verrät seine Rezepte.

 

Zwetschgen-Servietten-Knödel

 

Zutaten:
300 Gramm altbackene Brötchen (Vollkorn-, Laugen- oder Weizenbrötchen), 60 Gramm Zwiebeln gewürfelt, 30 Gramm gehackte Petersilie, 2 Eigelb, 2 Eiweiß, 300 Milliliter Milch, 50 Gramm Dörrpflaumen (geschnitten) sowie Salz, Pfeffer und Muskat.

 

Zubereitung:
Die altbackenen Brötchen in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. In einen kleinen Topf etwas Butter geben und auf niedriger Hitze die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Die gehackte Petersilie dazugeben und mit der Milch ablöschen, aufkochen lassen und die noch heiße Milch über das klein geschnittene Brot gießen. Das Eiweiß steif schlagen und zusammen mit dem Eigelb und den klein geschnittenen Pflaumen in die Schüssel geben und alles kurz vermengen. Die Knödelmasse in ein großes Leinentuch fest einrollen und die beiden Enden mit einer Schnur zubinden. Den Serviettenknödel in leicht siedendem Salzwasser 45 Minuten garen. Aus dem Wasser nehmen, kurz abkühlen lassen und in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

 

Echt Hällisches Filet
im Kräuterspeckmantel

 

Zutaten:
800 Gramm Filet vom Schwäbisch-Hällischen (Mittelstück), 20 Scheiben durchwachsener Speck, 50 Gramm gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, frischer Rosmarin, frischer Knoblauch.

 

Zubereitung:
Den Speck vom Metzger in Scheiben schneiden lassen und 10 Scheiben für 400 Gramm Filet leicht überlappend nebeneinander legen und die gehackte Petersilie auf dem Speck verteilen. Dann das mit Salz und Pfeffer gewürzte Filetstück auf den Speck legen, das Ganze einrollen und in einer heißen Pfanne goldbraun auf allen Seiten anbraten. Nun den Rosmarin und den Knoblauch in die Pfanne geben und im Ofen bei 160 °C etwa 15 Minuten rosa fertig garen. Sollten Sie ein Fleischthermometer besitzen: Die Kerntemperatur sollte 50 °C betragen. Das Fleisch noch etwas ruhen lassen, dann in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

 

Rahmwirsing

 

Zutaten:
400 Gramm Wirsing in Streifen geschnitten, 60 Gramm Frühlingszwiebeln, 600 Milliliter Sahne, 20 Gramm heller Soßenbinder, Salz, Pfeffer, frischer Knoblauch, Muskat.

 

Zubereitung:
Den geschnittenen Wirsing in einer großen Pfanne mit Öl leicht anbraten, die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit der Sahne ablöschen, kurz köcheln lassen und mit dem Soßenbinder auf die gewünschte Konsistenz binden. Zum Schluss mit Knoblauch und Muskat abschmecken.

 

Wir wünschen guten Appetit und ein schönes Weihnachtsfest!

 

b2ap3_thumbnail_finanziert_hinweis.png

 

 

 

 


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare



  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!