Kauf beim Bauern


Der Jahreswechsel ist gemeinhin die Zeit, in der wir gute Vorsätze fassen. Unser Vorschlag: Setzen Sie 2017 auf regionale Lebensmittel! Denn die Frage, was wir essen, ist längst politisch geworden.

 

Gute Ernährung ist nichts Zweitrangiges, nichts, was hinter Auto, Laptop oder Smartphone rangieren sollte. Das wissen wir in Grunde alle. Doch die Deutschen haben sich daran gewöhnt, für Lebensmittel wenig Geld auszugeben, das Billigste vom Billigen zu kaufen. Und das hat oftmals gar nichts mit dem Einkommen zu tun. Im wohlhabendsten Land Europas wird am wenigsten Geld für Essen ausgegeben.

 

Lebensmittel können aber keine billigen Produkte sein, deren Erzeugung Umwelt und Menschen schädigt. Lebensmittel sind Mittel zum Leben – und diese Wertschätzung sollten sie erfahren. Wie? Das ist eigentlich einfach.

 

„Zehn Dinge, die Du sofort tun kannst“, hat Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, in dieser kleinen Liste zusammengestellt:

 

  1. Besuche einen Bauern in Deiner Nähe.
  2. Kaufe Lebensmittel ohne Strichcode.
  3. Koche das Lieblingsrezept Deiner Oma.
  4. Lass Dich vom Wochenmarkt zu einem neuen Rezept inspirieren.
  5. Erzähl uns von Deiner Idee.
  6. Backe Dein eigenes Brot und mache Deine eigene Marmelade.
  7. Pflanze Kräuter in Deinen alten Schuhen an.
  8. Koche für Deine Freunde.
  9. Nimm Dir Zeit zum Genießen.
  10. Kaufe einen Tag in der Woche nicht im Supermarkt ein.

 

„Wer Junk Food kauft, stärkt die Agrarindustrie“, sagt Rudolf Bühler, Gründer der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, „wer auf regionale Lebensmittel setzt, stärkt unsere bäuerliche Landwirtschaft.“ Mit dem Kauf von Produkten der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall unterstützen Verbraucherinnen und Verbraucher die Hohenloher Landwirte und sichern ihre Existenz.

 

Ein engerer Schulterschluss zwischen Bauern und Konsumenten tut not. Denn die haben es letztendlich in der Hand, was sie kaufen und was nicht. Konsumenten sind politische Akteure – gerade auch beim Essen.

 

In diesem Sinne: Wir wünschen ein gutes, genussvolles Jahr 2017!


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare



  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!