Kochschule 2: Schwein vom Grill


Sommerzeit, Grillzeit! An der Frage, welches Gerät es sein soll, scheiden sich die Geister. Die einen bevorzugen die einfache Elektro-Methode, andere die gut zu regulierende Gasbefeuerung, Puristen schwören auf Holzkohle. Hans-Dieter Mayer, Metzgermeister und Wurstspezialist bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft in Schwäbisch Hall, gehört definitiv zur dritten Gruppe: „Das schmeckt mir einfach am besten.“

 

Ob Hals, Bauch, Rücken, Kotelett oder Spare-Ribs: Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen eignet sich besonders zum Grillen, sagt Mayer. Es ist leicht marmoriert – also von Fett durchzogen – und bleibt daher auch bei hohen Temperaturen saftiger.

 

Dass auch Schweinefleisch gut gereift sein muss, haben wir bereits von Hans-Dieter Mayer gelernt. Zweite Lektion: Schweinefleisch vom Grill schmeckt am besten, wenn es vorher mariniert wird. Der Metzgermeister wendet die Stücke zunächst in Öl und würzt anschließend. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt: klassisch mit Salz und Pfeffer oder mediterran mit getrocknetem Basilikum, Thymian, Oregano, Pfeffer, Salz und Knoblauch. Für american style kommen Rauchsalz und getrocknete Chilischoten zum Einsatz. Wer asiatische Würzung bevorzugt, greift zu Teriyaki-Sauce.

 

Die marinierten Stücke drei bis vier Stunden durchziehen lassen und schon kann es losgehen. „Schweinehals mariniere ich aber schon einen Tag vorher“, verrät Mayer.. Und noch ein besonderer Tipp des Fleischliebhabers: Barbecuespieße aus Schwäbisch- Hällischem Schweinefleisch. Dafür das Fleisch in ganz dünne Scheiben schneiden (lassen), je nach Geschmack marinieren und zuletzt über einen Holzspieß rollen. Schmeckt köstlich! Schweinefleisch sollte im Übrigen immer durchgegrillt werden.

 

Werden Sie Grillkönig!
Und wie grillen Sie Schweinefleisch? Verraten Sie uns Ihre besten Rezepte. Es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen: Hans-Dieter Mayer wird unter allen Einsendern die sechs besten zu Schwäbisch-Hällischen Grillkönigen küren – diese erhalten einen Einkaufsgutschein für Schwäbisch-Hällisches in Höhe von 20 Euro. Einsendeschluss ist Sonntag, 18. August 2013. Natürlich werden wir die sechs besten Rezepte auch an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Bitte einsenden via e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an:

 

Bäuerliche Erzeugergemeinschaft SHA

z. Hd. Tanja Kurz

Haller Str. 20

74549 Wolpertshausen

 

b2ap3_thumbnail_finanziert_hinweis.png


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok