Schweinische Schau


Wer hat schon mal ein ausgewachsenes Schwäbisch-Hällisches Zuchtschwein gesehen? Bei der Zuchtschau, die am 27. August beim Hoffest auf dem Sonnenhof in Wolpertshausen stattfindet, bietet sich die Chance.

 

Wenn beim alljährlichen Hoffest auf dem Sonnenhof in Wolpertshausen die Zuchtschau beginnt, geht ein Raunen durchs Publikum: „Sind die riesig!“ Mit einer Widerristhöhe von 80 Zentimeter und einem Gewicht von bis zu 280 Kilogramm (Sauen) sowie 90 Zentimeter Widerristhöhe und bis zu 350 Kilogramm Gewicht (Eber) sind die Vertreter der alten Landrasse auch wirklich beeindruckende Tiere. Die sogenannten Herdbuchsauen und -eber (http://www.haellisch.de/zucht/herdbuch) bilden die Basis der alten Landrasse der Schwäbisch-Hällischen – Ehrensache also für die Züchter, an diesem Tag ihre prachtvollsten Exemplare einem großen Publikum und den Juroren vorzustellen.

 

Der staatlich bestellte Zuchtleiter für Baden-Württemberg Albrecht Weber (Stuttgart) und die Zuchtleiterin für die übrigen Bundesländer Maite Mathes (Hannover) erklären den Zuschauern, worauf es bei den Schwäbisch-Hällischen im Detail ankommt. „Das Zuchtziel beschreibt das ideale Schwein, bei der Vorführung können wir beurteilen, wie sich das Zuchtziel in der Realität darstellt“, sagt Albrecht Weber.

 

Die Tiere treten in drei Kategorien an: Jungsauen, Sauen und Eber. Angemeldet haben sich in diesem Jahr die Herdbuchzüchter Klaus Dechent aus Wolpertshausen, Werner Leonhard aus Reichenbach/Nahe, Birgit und Friedrich Eberhardt aus Frankenhardt-Hellmannshofen, Bernd Traub aus Wallhausen, Hartmut Schweizer aus Schwäbisch Hall, Gerd Albrecht aus Weikersheim, Thomas Körber aus Rot am See, Martin Schneider vom Freilandmuseum Schwäbisch Hall-Wackershofen und Sintha Preuß vom Klinikum Weissenhof bei Weinsberg. Man darf gespannt sein, wer in diesem Jahr das Rennen macht.

 

Dass die schweinische Schau alljährlich auf dem Sonnenhof in Wolpertshausen stattfindet, hat einen guten Grund: Hier hatten 1984 acht Bauern mit den letzten verbliebenen Schwäbisch-Hällischen Sauen und einem Eber einen Neuanfang gewagt, 1986 die Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein e.V. gegründet und damit die alte Landrasse vor dem Aussterben bewahrt. Mit heute rund 300 eingetragenen Schwäbisch-Hällischen Herdbuchsauen und rund 20 -ebern aus neun Linien ist nun die Zukunft gesichert.


Hoffest auf dem Sonnenhof

Sonntag, 27. August 2014, ab 10 Uh

74549 Wolpertshausen

(Autobahn 6, Ausfahrt 44)

 

 

Das Programm

https://www.besh.de/images/veranstaltungen/2017_Einladung_Hoffest.pdf

 

 

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge21_Zuchtschau_2.png

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge21_Zuchtschau_3.png


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare



  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!