Schweinischer Schulausflug


„Wer weiß, welches Gewürz hier wächst?“ Cristina Bühler zupft einen Stängel ab, zerreibt die grünen Körner zwischen ihren Fingern und hält sie einer Schülerin unter die Nase. Fragende Gesichter. Die Lösung: Es ist Koriander. Wieder was gelernt. 44 Jungen und Mädchen der Klassen 6 a. und 6 b. der Gemeinschaftsschule Schenkensee in Schwäbisch Hall erleben bei einem Schulausflug nach Wolpertshausen Landwirtschaft zum Anfassen.

 

b2ap3_thumbnail_blog_gga_folge128_schulklasse2.jpgHöhepunkt der Landpartie ist eine Wanderung zur Schweineweide. Auf dem Weg dorthin lernen die Schülerinnen und Schüler auch, was sich unter den grünen Blättern auf dem Acker verbirgt: Zuckerrüben sind es; und einige Blätter dürfen sie gleich mitnehmen – als Gastgeschenke für die Schwäbisch-Hällischen Schweine. Die bleiben trotz der vielen Besucher ungerührt. Im Gegenteil: Neugierig kommen die Tiere näher und lassen sich die mitgebrachten Zuckerrübenblätter schmecken. Einige Kinder überwinden ihren inneren Schweinehund und versuchen, den Tieren kurz über die Borsten zu streicheln, bevor diese im Schweinsgalopp davontraben.

 

b2ap3_thumbnail_blog_gga_folge128_schulklasse3.jpgDie große Weide, der dick mit Stroh eingestreute Unterstand und viel mit Eichelschrot angereichertes Futter: „Hier ist das Schweineparadies“, sagt die Bäuerin lachend. Und wer weiß, warum jeder der Bäume auf der Weide extra mit einem Zaun geschützt ist? Ein Mädchen hat mitgedacht: Die Schwäbisch-Hällischen würden die Rinde vollkommen abfressen. An den herabhängenden Zweigen könnten sie sich aber tüchtig den Rücken scheuern.

 

b2ap3_thumbnail_blog_gga_folge128_schulklasse4.jpgMittlerweile haben auch die jungen Besucher tüchtig Appetit bekommen. Ein Abstecher ins Grüne Klassenzimmer beim Regionalmarkt in Wolpertshausen - dort gibt’s einen kurzen Informationsfilm über die Geschichte der Schwäbisch-Hällischen Schweine - und schon geht’s zurück zum Sonnenhof der Familie Bühler. Im schönen Garten brodelt schon ein großer Topf auf dem Feuer. Cristina Bühler hat Schwäbisch-Hällischen Bauerneintopf gekocht und lädt die Gruppe zum Mittagessen ein. Die Kinder lassen sich das Gericht aus Schweinefleisch, viel Gemüse, frischen Kräutern und Gewürzen schmecken, dazu gibt’s frisches Bauernbrot. Alle sind sich einig: Das war saugut!

 

b2ap3_thumbnail_blog_gga_folge128_schulklasse5.jpgWer jetzt Lust bekommen hat, Schweine live und draußen zu erleben: Von Mai an bis spät in den Herbst leben Schwäbisch-Hällische auf einer öffentlich zugänglichen Schweineweide mit Infotafel an der K 2553 zwischen Wolpertshausen und Wolpertshausen-Hassfelden (Autobahn 6, Ausfahrt Wolpertshausen). Parkmöglichkeiten im Industriegebiet nahe der Ausfahrt.

 

b2ap3_thumbnail_finanziert_hinweis.png


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok