Unsere Heimatküche (5): Hohenloher Kräuterseitlinge


Köstliches aus Hohenlohe: In unserem Blog stellen wir einmal im Monat Gerichte mit den tollen Erzeugnissen unserer Bauern in den Mittelpunkt - heute eine Speise, in der Hohenloher Kräuterseitlinge die Hauptrolle spielen.

 

Hohenloher Kräuterseitlinge? Ja, Sie haben richtig gelesen. Seit kurzem bauen Daniel und Madeleine Wüstner in ihrer Pilzmanufaktur in Lobenhausen Edelpilze auf Holzsubstrat an – und zwar Kräuterseitlinge und Shiitake Pilze. Das noch junge Unternehmen ist bio-zertifiziert und will seine Edelpilze in der Region vermarkten.

 

 

„Wir haben eine Nische gesucht und in den Pilzen gefunden“
Daniel Wüstner von der Pilzmanufaktur Wüstner

 

Daniel Wüstner rechnet mit einer Ernte von rund 400 bis 500 Kilogramm pro Woche. Die Pilze liefern die Jungunternehmer unter anderem an den Regionalmarkt Hohenlohe und die Mohrenköpfle Gastronomie in Wolpertshausen. „Wir haben eine Nische gesucht und in den Pilzen gefunden“, sagt der staatlich geprüfte Techniker für Landbau.

 

Kräuterseitline aus der Pilzmanufaktur Lobenhausen

 

In Maximilian Korschinsky, Chefkoch und kulinarischer Botschafter der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, haben die Wüstners schnell einen überzeugten Kunden gefunden. Korschinsky stellt die Kräuterseitlinge aus Lobenhausen in den Mittelpunkt seines Juli-Gerichts in unserer Serie Heimatküche.

 

Gegrillte Hohenloher Kräuterseitlinge mit Geifertshofener Bio-Hirtenkäse und Petersilien-Lavendel-Pesto

Zutaten (für 4 Personen)

  • 600 g mittelgroße Hohenloher Kräuterseitlinge
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 50 g frischer Ingwer
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 EL Lavendelblüten
  • 250 g Bio-Hirtenkäse der Dorfkäserei Geifertshofen
  • 50 ml Apfelbalsamessig
  • 1 EL Toskana Gewürzmischung von Ecoland Herbs & Spices
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Kräuterseitlinge der Länge nach halbieren. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Pilze von beiden Seiten goldgelb braten. Durch das Anbraten erhält man ein schönes Röstaroma und eine goldgelbe Farbe. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und dem Abrieb der Zitrone würzen.
  • Den Knoblauch und Ingwer schälen. Die Petersilie waschen und auf Küchenpapier abtropfen. Aus Olivenöl, Petersilie, Knoblauch und Ingwer ein Pesto herstellen. Mit Salz, Pfeffer und frischen Lavendelblüten abschmecken. Alternativ kann das Pesto auch aus anderen Kräutern wie Kerbel oder Koriander hergestellt werden.
  • Den Geifertshofener Bio-Hirtenkäse in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit dem Saft der Zitrone, Olivenöl, Pfeffer und Toskana-Gewürzmischung marinieren.
  • Die Pilze in einen tiefen Teller geben und mit dem Apfelbalsamessig marinieren. Das Petersilien-Lavendel-Pesto darüber geben. Die marinierten Käsewürfel dazugeben, mit frischem Lavendel, Petersilienblätter und Pfeffer aus der Mühle dekorieren.

Gewürze von Ecoland Herbs & Spices – auch die Gewürzmischung Toskana - gibt’s übrigens in unserem Webshop: www.shop.besh.de

Wir wünschen guten Appetit!


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok