Zu gut für die Tonne


Hand aufs Herz: Werfen Sie manchmal Lebensmittel weg? Kaum jemand wird dies abstreiten. Jedes achte Lebensmittel, das in Deutschland gekauft wird, landet in der Mülltonne. Es sind vor allem Gemüse und Obst (44 Prozent), Back- und Teigwaren (20 Prozent), Speisereste (12 Prozent), Milchprodukte (8 Prozent), Getränke (7 Prozent) sowie Fisch und Fleisch (6 Prozent), 3 Prozent entfallen auf Sonstiges. Etwa 6,7 Millionen Tonnen sammeln sich so pro Jahr in den Privathaushalten als Abfall an. Der Beginn der Fastenzeit ist ein guter Zeitpunkt, Verbraucherinnen und Verbraucher für einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren.

 

Wir wissen doch alle: Wer weniger und dafür Gutes einkauft, tut sich, seiner Gesundheit und der Umwelt einen Gefallen. Es muss, nein, es sollte nicht jeden Tag Fleisch sein. Und wenn, dann Fleisch von Tieren, die gesundes Futter bekommen haben, ein artgerechtes Leben hatten und tierschutzgerecht geschlachtet wurden. Dafür garantiert etwa die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Die Erzeugerrichtlinien bei Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. sind streng und werden regelmäßig von externen Stellen kontrolliert.

 

Fürs nächste Ma(h)l: Sollte etwas übrig bleiben, überlegen Sie doch, was Sie an Leckerem aus den Resten zubereiten können. Prima Tipps gibt die App „Beste Reste“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, die kostenlos im AppStore und bei GooglePlay erhältlich ist.

 

Zu Gut für die Tonne App

 

Bereits 523 000-mal wurde sie seit dem Start im November 2012 heruntergeladen. Ein Beispiel, das Schule machen sollte. Hier gibt es viele Informationen und Tipps – etwa für die Grillsaison, fürs Pausenbrot oder für den zweiten Auftritt eines Festessens.

 

Zwei Drittel der 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel, die in den Müll wandern, wären vermeidbar. Das sagt das Bundesministerium. Daran sollten wir alle mitarbeiten!

 

www.zugutfuerdietonne.de

 

b2ap3_thumbnail_finanziert_hinweis.png

 


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare



  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!