Der Empfang ist freundlich und respektvoll. Klaus Strom, Kontrolleur beim Institut Lacon aus Offenburg, hat sich auf dem Eichhof von Albrecht Löblein bei Niederstetten angekündigt. Der Bio-Landwirt züchtet Schwäbisch-Hällische Schweine.

Aufrufe: 41
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Ort:
Mutlangen (Ostalbkreis)

Tiere:
140 Schwäbisch-Hällische Bio-Mastschweine
30 Kühe mit Nachzucht

 

Einiges macht den Hof von Josef, Rita und Felix Fauser bei Mutlangen besonders. Da ist die tolle Lage mit Blick auf die Kaiserberge der Schwäbischen Alb. Der Biolandhof ist zudem ein Lernort Bauernhof und vermarktet seine Tiere auch in der eigenen Metzgerei.

Aufrufe: 162
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Schinkenhaxe.

Aufrufe: 83
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Tiertransporte sind bei großer Hitze verboten, hat das Bundeslandwirtschaftsministerium aus gegebenem Anlass kürzlich betont. Beim Transport der Schwäbisch-Hällischen Schweine zum Erzeugerschlachthof in Schwäbisch Hall gelten ohnehin andere Regeln.

Aufrufe: 302
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Das Hoffest auf dem Sonnenhof der Familie Bühler in Wolpertshausen ist der Höhepunkt im bäuerlichen Kalender. Das wie viele sagen schönste Hoffest Hohenlohes findet immer am letzten Wochenende im August statt – in diesem Jahr also am 25. August.

 

Aufrufe: 175
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Auf die grüne Raute können sich Verbraucherinnen und Verbraucher verlassen: Das Siegel „Ohne Gentechnik“ macht Produkte erkennbar, die garantiert so erzeugt wurden. Die vor zehn Jahren eingeführte Kennzeichnung hat hierzulande eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen.

Aufrufe: 291
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Ort: Ebnat-Neuler (Ostalbkreis)
Tiere: 40 Schwäbisch-Hällische Muttersauen
120 Schwäbisch-Hällische Mastschweine

 

Rund drei Jahre dauert es, bis ein neuer Mitgliedsbetrieb auf Schwäbisch-Hällische umgestellt hat. Bei Anton und Jürgen Henle läuft alles nach Plan, sagt Fritz Wolf vom Landwirtschaftlichen Beratungsdienst beim Besuch in dem Dorf Ebnat bei Neuler.

 

Aufrufe: 377
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Schweinebauch.

 

Aufrufe: 255
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Willkommen in der Hällischen Grillakademie! Unsere Grillkurse mit Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. sind ein Riesenerfolg. Jetzt können Grillfreunde überall von den Tipps profitieren, die Grillmeister Harro parat hat – und zwar per Video.

 

Aufrufe: 234
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Die Herkunft von Lebensmitteln ist für immer mehr Menschen ein Kaufkriterium. Entsprechend bewerben Händler ihre Produkte verstärkt mit „Regionalität“. Dieses Versprechen ist aber vage. Worauf ist Verlass?

 

Aufrufe: 362
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Hochsaison für die Landwirte in Hohenlohe: Die Heuernte ist in vollem Gang. Wir sind auf dem Eichhof bei Niederstetten. An diesem Tag steht an einem Steilhang bei Bio-Landwirt Albrecht Löblein die erste Mahd an. Es ist ein besonderes Heu – Septemberheu genannt.

 

Aufrufe: 348
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Schweineschulter.

 

Aufrufe: 218
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Vater Werner und Sohn Andreas May, der Hofnachfolger, leiten gemeinsam den Betrieb auf der Frankenhöhe im Kreis Ansbach. Wie es aussieht, in schönster Harmonie. „Landwirtschaft ist eben ein Generationenprojekt“, sagt Werner May und grinst.

Aufrufe: 637
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Wer Gutes vom Schwein grillen will, liegt mit Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. (EU-geschützte geografische Angabe) richtig. Wie unser bestes Fleisch über dem Feuer am besten gelingt, erfahren Grillfreunde demnächst in kurzen Videos.

Aufrufe: 474
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Hier bin ich Schwein, hier darf ich’s sein: Zu Besuch bei den Schwäbisch-Hällischen Schweinen auf der Weide über dem Bühlertal. Seit gut einer Woche leben hier 48 Vertreter der alten Landrasse und haben sich schon gut eingelebt.

Aufrufe: 911
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Der Weltbiodiversitätsrat der Vereinten Nationen hat einen Bericht zur Artenvielfalt veröffentlicht: Deren Zahl nimmt drastisch ab – und schuld daran ist der Mensch. Die Hohenloher Bauern haben gezeigt, dass der Mensch auch etwas dagegen tun kann.

 

Aufrufe: 568
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Köstliche Schweinereien: In unserer Serie „Vom Rüssel bis zum Schwänzle“ stellen wir jeden Monat bekannte und weniger bekannte Stücke von Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch g.g.A. in den Mittelpunkt. Heute: Hals/Nacken/Kamm.

Aufrufe: 728
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Sterben die Metzgereien aus? In Baden-Württemberg haben allein im vergangenen Jahr 68 Betriebe zugemacht. Aktuell gibt es noch 2257 Fachgeschäfte. Fritz Schmidtbauer und sein Team vom Bauernmarkt in Schwäbisch Hall haben das Rezept gegen den Schwund: Qualität.

Aufrufe: 679
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am


in Veranstaltungen & Messen

Stuttgart im Zeichen des guten Geschmacks: Die Slow Food Messe präsentiert von 25. bis 28. April den kulinarischen Reichtum der Regionen. Zum Auftakt ist als Botschafterin der Hohenloher Bauern Kerstin Gronbach mit der kleinen Schweineschule dabei.

 

Aufrufe: 613
Bewerte diesen Beitrag:
0
Zuletzt bearbeitet am

Die Maultasche gehört in Schwaben zu Ostern wie der Osterhase oder das Osternest. Jede Hausfrau hat ihr Rezept für die Spezialität, die vorzugsweise in der Karwoche auf den Tisch kommt. Selbst gemacht schmecken sie nämlich am besten. Hier verraten wir, wie’s geht.

Aufrufe: 890
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok